Montag, 27. Dezember 2010

Wilde Kleinigkeit: Hirsch mit Lebkuchenfruchtsauce und Spitzkohl

Da liegt es nun, das Hirschfilet. Ein Spizkohl liegt daneben - der Pancetta natürlich auch.

Nach einem Blick in den Gewürzschrank gesellen sich für die Sauce noch dazu:
Rotwein, Portwein, Orangenblüten, Lebkuchen, eine Vanilleschote, Apfelsaft, Schalotten und die üblichen Verdächtigen Salz und Pfeffer.

Der Hirsch durfte eine kleine Weile in der Pfanne braten, wurde dann zum Ruhen beiseite gestellt und in der Zwischenzeit wurde die Sauce gezaubert. Den Spitzkohl dazu habe ich auf die herkömmliche Art mit Pancetta, ein bisschen Kümmel und etwas Muskat gemacht.

Ein kleines improvisiertes Essen wurde daraus. So dermaßen improvisiert, dass es erst gar nicht in den Blog sollte. Doch nachdem wir uns einig waren, dass es wunderbar schmeckt, wurde doch noch ein Beweisfoto gemacht. Seht uns nach, dass es schon so angegessen aussieht, doch das spricht für das Gericht, oder?



Misstery

Kommentare:

  1. Dazu muss ich mal sagen, dass dieses Hirschmedaillon extrem zart war und mit der Sauce ganz klasse geschmeckt hat! Die Sauce - ein schönes Kapitel für sich. So mag ich es.

    Schade dass Misstery schon weg war, als ich die Pizza gemacht habe. Aber ich werde ihr Teig und Sugo mitbringen.

    AntwortenLöschen